Hybridschweißmaschine, Schweißmaschine ZMT 2-IR mit 3 Prozess-Vorwahlen

Zirkularreibschweißen mit Infrarotschweißen als Vorheizverfahren kombiniert oder beides als Einzelprozess

1. IR-Vorheizen der Fügezone an beiden Fügepartnern mit anschließendem Reibschmelzen

  • Partikelfreies Schweißen für alle Reinheitsanforderungen
  • Höchste Schweißfestigkeit durch Schmelzevermengung in der Fügezone, gerade Faseranteile gehen in beide Fügepartner über und tragen dort zur Erhöhung der Festigkeit bei.
  • Toleranzausgleich von Spritzteileverzug bis 25 % des Fügeweges möglich.      

2.  IR–Schweißen: Zeitoptimales Heizen der Fügezonen mit getrennten Heizelementen für jeden Fügepartner

durch zeitoptimales Heizen der Fügezonen mit getrennten Heizelementen für jeden Fügepartner.
Gerade für Teile mit labilen Wandelementen gut geeignet.
Schweißkonturverlauf bis 3D möglich.

3. Reibfügen ohne Vorheizen für alle Teile deren Anforderungen genügen mit dem Zeitvorteil des Reibschweißens

Die Maschine ist flexibel ausgelegt für die Integration für IR oder Laser und kann neben manueller Be- und Entladung für verschiedene Automationen verkettet werden.
Bitte fragen Sie hierzu an, wir machen gerne Konzeptvorschläge.

Schweißmaschine ZMT 2-IR mit 3 Prozess-Vorwahlen

Heizelement, hier IR – Strahler kurzwellig, eingebettet in die Heizaufnahme zum Schutz des Strahler mit Anschlußelementen.

Heizphase in Aktion, die nur 2 Sekunden andauert, mit anschließenden Reibfügen, somit ist in nur 6 – 8 Sekunden Prozesszeit, je nach Kühlzeit, ein Teil geschweißt.

Fertig geschweißtes Teil

Der Heizschlitten befindet sich vertikal verstellbar an einem Konsol und kann nach Bedarf, wie auch der Schweißkopf, elektrisch programmiert in verschiedene notwendige Heizpositionen gefahren werden. In der Basisausstattung treiben wir servomotorisch an.

Ein Ausheber hebt nach dem Schweißen die Teile in eine Entladeposition.

Zum Herunterladen

Hybridprozesse

Video ZMT 2-IR mit 3 Prozess-Vorwahlen


49 (0) 5657 91 30 21